Unser erstes Heimspiel in Bochum – ja richtig, gelesen – war in vielerlei Hinsicht ein besonderes Spiel in unserer 3. Saison.

Aufgrund der Tatsache, dass wir in der „Sportstadt Köln“ keine Spielzeit auf der Bezirkssportanlage Rodenkirchen erhielten, fand unser erstes Heimspiel bei unserem Gegner, den Bochum Miners, statt.

Unsere Gastgeber wurde als Favorit gehandelt, da es die Bochum Miners seit Jahren immer in den Playoffs schaffen. So trat unsere Defense gegen eine starke Option-Offense an – und um es kurz zu machen: Unsere Defense ließ nur 16 Punkte zu – der niedrigste Punktestand für die Offense der Bochumer seit 5 Jahren. Auch unsere Offense konnte mit einem erneut starken Laufspiel die Zeit und den Score kontrollieren – auch wenn es am Ende des Spiels noch einmal spannend wurde: Bei einer Spielzeit von verbleibenden 20 Sekunden und einem Spielstand von 16:22, stand unsere Offense auf der eigenen 15-Yard-Linie und die Zeit spielte für uns. Endstand: 16:22

Folgende Worte der Bochum Miners auf Facebook machen uns stolz. Stolz darauf, was wir bis jetzt erreicht haben und wie wir uns seit letzter Saison entwickelt haben – auf beiden Seiten des Balles.

Auch wir geben zurück: Danke für ein sehr spannendes Spiel, in dem wir wieder viel lernen und neue Rookies im Team wichtige Erfahrungen sammeln konnten.